Considered Shopping

Considered Shopping

 

DE/Weißt du wie viel 1 Kilo Bananen im Supermarkt kostet? Weißt du welchen Weg die Bananen zurückgelegt haben bis sie bei uns im Obstregal landen?

Heutzutage bekommen wir das ganze Jahr viele verschiedene Arten von Obst und Gemüse, tragischerweise scheint das für uns Europäer selbst verständlich zu sein. Äpfel im Winter. Erdbeeren im März. Ist doch logisch!
Unsere Omas und Opas würden sagen wir leben im absoluten Luxus. Das ist doch totaler Schwachsinn oder nicht?

Wir sind es seit Jahren gewohnt diese Früchte in unseren Supermarktregalen vorzufinden, wir kaufen auch regelmäßig die Bananen aus anderen Kontinenten und Erdbeeren, die noch nie die Sonne gesehen haben. Wer tut es nicht.

Ein Kilo Bananen kostet in unseren Supermärkten zwischen 1,50€ und 2€. Diese kommen meist aus den Ländern wie Ecuador, Suriname, etc. (Steirische Äpfel kosten hingegen 2-3€ pro Kilo, die aber weniger weit zu den österreichischen Supermärkten haben).
Bananenbäume können bis zu 4 Meter hoch werden, das heißt die Bananen selbst müssen von dieser Höhe geerntet werde, wo meist die billigen Arbeiter hoch klettern müssen und diese gefährliche Arbeit verrichten müssen. Weiters werden die Bananen unreif geerntet und dann auf die weite Reise nach Europa geschickt, wo diese in eine Zentrale geliefert werden und später dann in unseren Supermärkten landen.

max_havelaar_bananen

https://de.wikipedia.org/wiki/Max-Havelaar-Stiftung_(Schweiz)

Dafür bezahlen wir schwache 1,50€ für ein Kilo. Wenn man die Arbeiter in Ecuador (und weiteren Ländern) fair bezahlen würden, dann kämen unsere Bananen auf satte 10€ pro Kilo.

img_3814


Deswegen war ich am Wochenende bewusst einkaufen und habe auch mal etwas mehr Geld für nachhaltige und Fairtrade Ware ausgegeben, um mir und natürlich euch mal zu zeigen, dass man hin & wieder einfach mal etwas genauer auf Herkunftsland und Qualität achten kann, um danach dann kein schlechtes Gewissen mit sich herum zu schleppen.

img_3966img_3965img_3961img_3956img_3954img_3943

Liebe Grüße Nadine 🙂

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.