8 Monate Hormonfrei – und jetzt?

8 Monate Hormonfrei – und jetzt?

Ja, ich bin es auch. Seit 8 Monaten bin ich hormonfrei und ich muss ehrlich sagen ich fühle mich großartig! Hier soll sich das Thema rein über meine Erfahrung mit der Pille drehen und wie ich jetzt weiter vorgehe. Ich hatte wie so manch andere leider eine dieser Nebenwirkungen, die mich schnell dazu brachten mich wieder von Hormonen fern zu halten.


8 Monate Hormonfrei – aber warum?

Ich habe mit der Pille vor 4 Jahren angefangen, nahm diese dann aber erst 1,5 Jahre durchgehend. So legte ich damals immer wieder Pausen ein, wegen meinen Beziehungspartnern und weil ich einfach ein zu fauler Mensch bin um jeden Tag (trotz Pillen Erinnerung) daran zu denken und ständig eine kleine Tablette zu schlucken.

Ich bin bereits seitdem ich klein bin ein Migräne Patient. Also war auch damals bei der Pillen Wahl klar, dass ich eine benötigen würde, welche die Migräne Anfälle nicht verstärken würde. Leicht gesagt. Trotz der Angabe bei meiner Frauenärztin, wurde dem nicht ganz nachgegangen und ich bekam erstmal eine normale. Anfangs merkte man noch nicht viel, da sich der Körper einmal umstellen musste auf die Hormone, aber als das passiert war, fing bei mir die Hölle an. Ich hatte eine Woche lang jeden Tag Migräne, dann kurz ein paar Tage Pause, danach schien das Ganze wieder von vorne loszugehen. Die Pille schien anfangs wirklich perfekt zu sein. Ich hatte keine Regelschmerzen, ich nahm weder zu noch ab, meine Haut war einwandfrei, nach und nach kehrten die Tage mit der Migräne zurück.

Nachdem Kontrolltermin bei meiner FA wurde ich auf eine andere umgestellt, die laut meiner Ärztin, die Migräne Anfälle wirklich einbremsen würden. Jedoch musste ich diese durchgehend nehmen und hatte keine 7 Tage Pillenpause. Schön und gut, dachte ich anfangs, aber früher als gedacht war meine Migräne wieder schlimmer als normal und meine Haut verschlechterte sich enorm! Auch diese Pille wurde dann wieder abgesetzt.

Also stattete ich meiner damaligen FA wieder einen Besuch ab, jedoch war diese genau an diesem Tag im Urlaub und ich musste mit einer Vertretung vorlieb nehmen. Die Vertretung war leider für mich überhaupt keine Hilfe, sie verschrieb mir einen Vaginalring, welchen ich jedoch ablehnte, weil mir bewusst war, dass ich mit diesem bestimmt nicht in den Einklang kommen würde und ich zu viel Angst hätte, dass dieser verrutscht oder verloren ging (so dumm es klingt :D).

So kam es also, dass ich nun seit 8 Monaten bereits hormonfrei bin und mich super fühle! Beim Absetzen der Pille, musste ich leider das erste Monat durch enorme Stimmungsschwankungen gehen, dass es kaum noch mein Freund und Mama aushielten. Weiters wurde meine Haut eher schlimmer als besser.

Erst jetzt, schön langsam, richtet sich alles wieder ein und mein Körper ist fast wieder der alte, sofern man das in Pubertät behaupten kann.


Und jetzt?

Diese Frage habe ich mir auch lange gestellt. Ich war jedoch schnell bei dem Ergebnis, dass ich nicht wieder zu Hormonen zurück möchte. Durch persönliche Gründen wechselte ich auch diesen Sommer meine FA und hatte bereits ein Gespräch, was sie mir empfehlen würde. Durch mein Migräne Problem bin ich aber bereits eingeschränkt und da ich hormonfrei bleiben möchte, wird die Auswahl auch kaum größer. Nach einem langen Beratungsgespräch kamen wir auf einen grünen Zweig und ich entschied mich endgültig für die Kupferspirale. Obwohl die Hormonspirale auch noch eine kurze Zeit im Raum stand, überzeugte mich dennoch die hormonfreie Variante. Ich hoffe, ich bin nachdem einsetzen immer noch positiv begeistert und kann sie dann auch weiterempfehlen. 🙂


Bildquelle: 1  2 3


-eure Nadine♥︎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.